Die Kunst des Schaffens vom Künstler verlangt das Opfer, das Höchste.

. Wie funktioniert die Kunst des Schaffens, aber in meiner Ausführung. Es sieht also wie folgt aus. Ich stelle jedoch sofort fest, dass dieser Eintrag meinen Alltag beschreibt, mit dem wir alle zu kämpfen haben. Es ist offensichtlich, dass sie auf unterschiedliche Weise ein solcher Kampf sind, und sie werden von uns anders wahrgenommen.

Gerade heute war extrem schlechtes Wetter, weil es regnete. Als Folge hatte ich einen ganzen Tag für mich selbst. Für jeden Tag gehe ich zur Arbeit. Zuallererst ist es mein Leben, das mich zwingt zu arbeiten. Aber Sie würden mich nicht schlecht verstehen. Denn jetzt denkst du wahrscheinlich, was du damit machen sollst. Wie dieses Leben ihn zwingt zu arbeiten.

Es ist nicht so, wie du denkst, weil ich es liebe zu arbeiten. Nun, aber arbeite an der Arbeit, die ich mag und liebe. Und nicht die Arbeit, die ich mit Coerza zu tun habe, als ob sie strafbar wäre. Weil ich voll liebe, was sonst.

Das liegt daran, dass die Kunst des Schaffens mein Essen ist.

Und es füllt mein Inneres von den Füßen bis zum Kopf. Allerdings ist dieses Essen nicht in der Lage, für mich Rechnungen zu bezahlen. Solange es nicht schade ist, dass es so aussehen muss und es ist, dass an sich Kunst zu schaffen, erlaubt es mir nicht, die Schritte zu folgen.

Oh, wie schlimm der Zustand wirkt sich auf mich aus, dass ich es hasse, irgendetwas zu erzwingen. Ich habe jedoch keine Wahl mehr und muss dem System gehorchen. Denn wie oft Sie den Strom ausschalten können. Es ist nicht möglich zu funktionieren, aber manchmal muss man leben. Schließlich wird der Baolon beginnen, seine faire Arbeit durchzuführen. Das hätte ich sicher nicht abgeschafft, wenn ich die Welt, in der ich lebe, genommen hätte. Außerdem die Welt, in der ich Kunst erschaffe.

Außerdem erschaffe ich etwas mehr, was niemand weiß. Und ich werde es nie wissen. Denn meine Kreativität als Handwerker befiehlt mir, nicht nur Kunst zu schaffen. Weil es etwas mehr ist, als ob es schien zu haben. Sie verstehen vielleicht nicht, was ich wirklich schreibe. Dasselbe fühle ich.

Natürlich erkennt sie, dass Unverständnis etwas Normales in dieser Welt ist. In dem menschliche Werte in einer Reihe der Plan sind. Zunächst einmal bin ich mir der Tatsache bewusst, dass wir in einer Welt leben, die uns umworfen hat. Mit anderen Worten, wir sind Sklaven, und das Leben auf Schritt und Tritt zeigt uns.

Aber meine Kunst, mich zu erschaffen, ist ein Chum und gibt mir einen Kick.

Aus diesem Grund sind wir unglücklich, etwas von uns zu nehmen. Was uns wirklich das Gefühl gibt, einen solchen Kick zu geben, dass wir ein paar Schritte vorwärts fliegen. Ein solcher Zustand ist jedoch von den Eliten des Urteils nicht wünschenswert. Denn in ihren Augen sollten wir tun, was ihnen nützt.

Geld ist jedoch nicht alles, nicht mehr ganz sicher nicht mehr die Spitze des Geldes. Was Sie nicht geben. Weil es ihr Bedauern ist, Geld auszugeben. Es ist eine Krankheit, die kaum jemand sieht, aber sie ist es. Das Schlimmste ist jedoch, dass sie sich in einem expressiven Tempo entwickelt. Zuallererst ist die Krankheit nur ein Nagel auf den Sarg des kranken.

Und jetzt werde ich endlich meine Kunst heute beschreiben. Also beginne ich damit, dass das nächste Projekt eine Chance hat, es endlich zu schaffen. Weil ich eine Masse von verschiedenen Werken habe, die begonnen werden, aber keine Inspiration mehr haben, um sie zu beenden. Doch am Ende kommt ein Tag, an dem diese Kunst wieder zu leben beginnt. Sicherlich werde ich in der Lage sein, zu entspannen, was ich begonnen habe. Ich denke, das ist eine Frage der Zeit, denn sonst ist es vielleicht nicht so.

 

Zurück zum Thema, was ist meine Kunst des Schaffens.

  • Erstens wird meine Kunst der Schöpfung das Werk vollenden, das ich vor gut einem Jahr begonnen habe. Dies ist das Beste, dass es ein paar Dutzend Stunden dauert, bis die Arbeit ergänzt wird. Darüber hinaus kann zeitgenössische Kunst auf ihren Salons Kunst im Stil von METALMINIONPL beherbergen. Und wie Sie wissen, ist dieser Stil der Aufführung von Skulpturen oder Figuren einzigartig. Denn mein Stil, in dem ich arbeite und in dem, was ich meine Kunst erschaffe, hat es für mich.  Das kommt sicherlich aus dem Inneren der Seele des Künstlers.  Darüber hinaus spiegelt es wider, was der General unter dem Teppich versteckt und geschwitzt. Es ist jedoch das Schlimmste, dass eine solche Kunst und ihre Performance im Allgemeinen eine gewisse Konsequenz hat. Mit anderen Worten, etwas für etwas. So wie es in der Tat ist. Und so sieht es so aus, als würde der Künstler in gewissem Maße ein Opfer bringen, aber an wen. Wie ist es für wen, und wer übt über einen solchen Künstler für ihn sorgen. Denn ich werde Ihnen jetzt nicht auf diese Frage antworten, wer diese Sorgfalt ausübt. Das liegt daran, dass es viele Varianten gibt und es der Schutzengel sein kann, und vielleicht wacht der unsichtbare Geist über ihnen und beobachtet sie genau und was diese Künstler schaffen.
Meine Lebenskunst ist ein ständiger Kampf mit Dementonur.
Vielleicht wisst ihr, warum, meine Lebenskunst ist ein ständiger Kampf mit Demschmerz ums Überleben.

Zweitens, meine Kunst, weitere Seiten im Internet zu erstellen.

  • Zuerst verlor ich die Zählung, die ich einmal eine neue Seite im Netz annahm, und dann war ich gezwungen, sie zu entfernen. Weil dies nicht meine starke Seite ist, und hier haben Sie dieses Beispiel. Das liegt daran, dass es in meiner Zeit keine Informatik in der Schule gab. Nun, jetzt habe ich ein Problem damit, aber was sind solche Probleme, würde ich sagen, dass nichts. Schließlich kann ich eine Seite erstellen, von der ich immer geträumt habe. Das ist auch eine Frage der Zeit. Was ich immer weniger habe. Obwohl ich versuche, meine Zeit so viel wie möglich zu nutzen. Aus diesem Grund schlafe ich nicht viel. Denn jede verschwendete Minute trägt zum Scheitern bei. Das, was ich nicht berücksichtiche. Denn wenn ich ein bestimmtes Ziel habe. Darüber hinaus versuche ich, so schnell wie möglich, näher zu kommen und die Distanz zu verkürzen, die uns trennt. Das ist eine Folge meiner Bemühungen, dass ich es erreichen werde. Sicherlich kann niemand sagen, dass es anders sein könnte.

In der Zusammenfassung werde ich kurz sagen, dass so meine Kunst jeden Tag geschaffen wird. Wie und die Tatsache, dass dieser tägliche Kampf gegen die Zeit, die zusammen mit dem Schmerz getragen geht, besiegen mich in den Abgrund. Aber es gibt kein Zurück. Weil mein Weg auf einen Weg führt, von dem es keine Rückkehr gibt.

Mit dieser Tatsache habe ich mich jedoch bereits versöhnt. Denn ich bin mir meiner Wahl und meines Weges ohne Rückkehr bewusst. Das ist dieses Opfer, das ich erwähnt habe, das ich geben muss, ob ich es will oder nicht. Schließlich soll das Leben so viel wie möglich verzehrt werden, und ich tue es.

Und jetzt über alles zu vergessen, was Sie hier gelesen haben, dann sehen Meine letzte Eintrag gewinnen Kampf ist das Ziel des Lebens, aber warum es weh tut

Dodaj komentarz

Witryna wykorzystuje Akismet, aby ograniczyć spam. Dowiedz się więcej jak przetwarzane są dane komentarzy.

Powered by WordPress.com. Motyw: Baskerville 2. Autor motywu: Anders Noren.

Up ↑